jetzt buchen
Kurcamping 2017-10-11T11:10:07+00:00

Project Description

für je bis zu 4 Personen

Kurcamping

Nutzen Sie das Angebot G’sundheit in der Chiemgau Therme Bad Endorf zu tanken und gleichzeitig Erholung und Muße am Simssee kombinieren zu können.

In Bad Endorf finden Sie die Chiemgau Thermen mit einer der stärksten Jod-Thermalsolequellen Europas und die Möglichkeit eine offene Badekur zu genießen. Bad Endorf ist 5 km vom Platz entfernt und mit dem Ortsbus kostenlos für Sie erreichbar.

Gesund und vital durch

Thermalwasser

Das Besondere am Wasser der Chiemgau Thermen die Qualität. Es kommt aus den Tiefen der Erde von der stärksten Jod-Thermalsolequelle Europas in die Thermenbecken. Es zählt zu den wenigen hoch konzentrierten Jodwasservorkommen in Europa.

Bei 34°C entfaltet es seine Heilkraft, entlastet den gesamten Bewegungsapparat und fördert bei Bewegung sanft den Muskelaufbau. Die Kombination von Wärme und Wasserinhaltsstoffen beleben die Durchblutung, regen den Stoffwechsel an, stärken das Immunsystem und entlasten Muskeln und Gelenke. Heilkräftiges Thermalwasser ist zudem natürliche Medizin gegen Stress und Burnout, wie neue wissenschaftliche Studien bestätigen.

  • Behandlung von orthopädisch/traumatologischen Krankheitsbildern
  • Behandlung von Sportverletzungen
  • Vorbeugung von Verletzung und Überlastungssyndromen
  • Gesundheitsförderung
  • Behandlung von orthopädisch/traumatologischen Krankheitsbildern
  • Behandlung von Sportverletzungen
  • Vorbeugung von Verletzung und Überlastungssyndromen
  • Gesundheitsförderung
  • Leichte bis mittelschwere Hochdruckleiden
  • Arterielle Verschlusserkrankungen ersten und zweiten Grades
  • Leichte und mittelschwere Arteriosklerose
  • Folgezustände nach Herzinfarkten
  • Herzrhythmusstörungen
  • Nachbehandlung von Herzfehlern

Unter dem Motto Gesund werden, gesund bleiben, Leistung steigern bietet das Rehazentrum Bad Endorf

  • Maßnahmen zur physikalischen Therapie
  • Ambulante Rehabilitation
  • Sport- und Rehabilitationsdiagnostik
  • Rehabilitationssport
  • Ergotherapie
  • Kurortspezifische Anwendungen

Ihre 10 Schritte zur Kur

Kurantrag

Jeder gesetzlich Versicherte, bei dem die medizinischen Voraussetzungen vorliegen, hat Anspruch auf eine Kur, die alle drei Jahre erneut beantragt werden kann.

Jede Kur beginnt mit einem Gespräch bei Ihrem behandelnden Arzt. Dieser rät Ihnen je nach Schwere des Krankheitszustandes zu einem ambulanten oder stationären Aufenthalt.

Gemeinsam mit dem Arzt füllen Sie den Kur-Antrag für eine Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme aus und reichen diesen bei Ihrem zuständigen Kostenträger (Kranken- oder Rentenversicherung, Beihilfestelle) ein. Bereits hier können Sie Ihren gewünschten Aufenthaltsort angeben. Der Arzt sollte eine umfassende Begründung für die Notwendigkeit der Kurmaßnahme erstellen und dem Antrag beilegen.

Es folgt die Überprüfung des Kur-Antrages durch den medizinischen Dienst, den Vertrags- oder Amtsarzt.

Diese erfolgt durch die zuständige Krankenkasse, Renten- oder Beihilfestelle.

Bei einer Ablehnung des Kur-Antrages kann – am besten mit Unterstützung des behandelnden Arztes – schriftlich Widerspruch eingelegt werden. Derzeit haben ca. 50% der in erster Instanz abgelehnten Anträge nach Widerspruch Erfolg! In Härtefällen hilft eine Klage vor dem Sozialgericht.

Sie können aber jederzeit auch auf eigene Kosten zur Kur fahren. Sie übernehmen die Kosten für Ihre Übernachtungen und der Kurarzt im Heilbad oder Kurort verschreibt Ihnen nach entsprechender Untersuchung und bei medizinischer Notwendigkeit die entsprechenden Heilmittelanwendungen. 90% der Kosten für die Anwendungen übernimmt die Kasse, den Rest sowie die Rezeptgebühr i. H. v. € 10,- zahlt der Patient selbst.

Bei einer ambulanten Vorsorgeleistung kann der Patient einen anerkannten Kurort frei auswählen. Bei einer stationären Vorsorgeleistung oder einer Rehabilitationsleistung empfiehlt die Krankenkasse eine Vertragseinrichtung.

Eine ambulante oder stationäre Kur dauert in der Regel drei Wochen. Eine Verlängerung ist je nach Schwere der Krankheit möglich.

Bei einer stationären Rehabilitation, einer stationären Vorsorgeleistung sowie einer ambulanten Rehabilitation besteht eine volle Kostenübernahme. Die Eigenbeteiligung liegt bei 10 €/Tag. Bei ambulanten Vorsorgeleistungen in anerkannten Kurorten werden 100% der Kurarzt-Kosten und 90% der Kurmittel übernommen. Hinzu kommt ein Zuschuss für Unterkunft, Verpflegung und Kurtaxe von bis zu 13 €/Tag, für Kleinkinder 21 €/Tag. Die Eigenbeteiligung liegt bei zehn Euro pro Verordnung und 10% der Kurmittel.

Badeärzte

  • Gemeinschaftspraxis Dr. med. Alfred Ecker und Dr. med. Wolfgang Wittwer, Chirotherapie, Orthopädie, Sonographie und Sportmedizin, Bahnhofstr. 23, 83093 Bad Endorf, Tel.: (08053) 1350
  • Gemeinschaftspraxis Dr. med. Werner Raufelder und Dr. med. Thomas Degler, Allgemeinmedizin, Chiemseestr. 5, 83093 Bad Endorf, Tel.: (08053) 7947751

gut versorgt

Termin-Voranmeldung

Um Ihren Kuraufenthalt besser zu koordinieren, ist es sinnvoll Ihre Termine vorab bei Ihrem Behandler anzumelden. Sie können Ihre Anwendungen z.B. vereinbaren über:

Die bisherige „offene Badekur“ heißt jetzt „ambulante Vorsorgeleistung“ in einem anerkannten Kurort und ist im §23 SGB V verankert.

Weitere Informationen zum Thema Ambulante Vorsorgeleistungen erhalten Sie unter www.badeaerzteverband.de, www.deutscher-heilbaederverband.de. oder unter www.gesundes-bayern.de